OB Czisch lobt Engagement ulmer Bürger auf Tagung im Vatikan

28.12.2016 16:14

swp | 14.12.2016            

Oberbürgermeister Gunter Czisch hat an einer Tagung europäischer Stadtoberhäupter an der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften im Vatikan teilgenommen. Die Veranstaltung hieß „Europa, Flüchtlinge sind unsere Brüder und Schwestern“. Czisch sagte in seiner Rede vor dem Plenum: „Wir sind eine solidarische Stadt, in der die Grundregeln unserer Gesellschaft respektiert werden und in der jeder einzelne seinen Platz finden kann, wenn er es will. Wir verstehen uns als eine liberale, weltoffene und tolerante Stadt mit einer wachen Zivilgesellschaft – aber auch wir müssen dafür immer wieder ringen und werben.“ 2012 habe Ulm „bewusst ein Bekenntnis zur internationalen Stadt“ abgelegt.

 

Kommunalpolitik bilde das Fundament der politischen Kultur, und Städte seien Schulen der Demokratie. Czisch weiter: „Ich denke, dass es höchste Zeit ist, dass wir als europäische Städte gemeinsam Stellung beziehen zu einer der größten humanitären Katastrophen.“ Die Begegnung mit Menschen aus fremden Kulturen stelle eine Bereicherung dar, bringe aber auch Konflikte mit sich. Czisch lobte das Engagement der ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuer und der Vereine als „Meister der Integration“.