Nächste Sammelabschiebung nach Afghanistan ausgesetzt

28.12.2016 16:29

Die dunkle Seite der Abschiebepolitik

Nach mehreren brutalen Anschlägen in Afghanistan hat Deutschland die forcierten Abschiebungen dorthin ausgesetzt - vorerst. Ausreisepflichtige Flüchtlinge, wie der 28-jährige Ramin Mohabat, haben Angst - Todesangst. mehr lesen

 

Historie

Bayernweite Kundgebungen gegen die erneute Sammelabschiebung nach Afghanistan

Am Mittwoch, 31.05.2017 findet die mittlerweile 6. Sammelabschiebung nach Afghanistan statt. Auch diesmal startet der Flieger vom Münchner Flughafen. Wir wollen und können das nicht hinnehmen. Die humanitäre Situation in Afghanistan ist nach wie vor katastrophal!
Die Bundesregierung und auch die bayerische Staatsregierung halten aber weiterhin an ihrer menschenverachtenden Politik fest und führen weitere Sammelabschiebungen nach Afghanistan durch. Im letzten halben Jahr wurden bereits insgesamt 106 Menschen nach Afghanistan abgeschoben.
Trotz der Tatsachen, dass in Afghanistan Krieg herrscht, dass monatlich zahlreiche Zivilist*innen bei Bombenanschläge sterben und dass sich die Situation in der vergangenen Zeit im ganzem Lande wieder dramatisch verschlechtert hat, verweisen die politisch Verantwortlichen der deutschen Abschiebepolitik auf vermeintlich „sichere“ Gebiete in Afghanistan und auf angebliche „innerstaatliche Fluchtalternativen“.
Doch Afghanistan ist auch und vor allem für abgeschobene Geflüchtete nirgendwo sicher! Und bereits jetzt gibt es mehr als eine Millionen Binnenflüchtlinge in Afghanistan, die unzureichend oder gar nicht versorgt und geschützt werden können!

Wer sich mit den afghanischen Geflüchteten solidarisieren will, komme zu einer der folgenden Demos in Bayern:

Kundgebung Nürnberg
Weißer Turm /Ludwigsplatz
Montag, 29.05.17, 17.00 Uhr

 

Kundgebung Bamberg (wöchentlich stattfindend)
Am Gebelmann
Montag, 29.05.2017, 18.00 Uhr

 

Kundgebung München (wöchentlich stattfindend)
Odeonsplatz
Dienstag, 30.05.2017, 18.00 Uhr

 

Kundgebung München (am Tag der Sammelabschiebung)
Flughafen München, MAC-Forum
Mittwoch, 31.05.2017, 19.00 Uhr


Weitere Informationen:

www.fluechtlingsrat-bayern.de/

 

-------------------------------------------------------------------------

Hier einige hilfreiche Hinweise für afghanische Flüchtlinge und ihre Berater*innen von Pro Asyl und Flüchtlingsrat BW

Afghanistan ist für Flüchtlinge nicht sicher – trotzdem hat Deutschland mit Abschiebungen begonnen und setzt auf Abschreckung. Bei aller berechtigten Vorsicht sollte allerdings unter afghanischen Flüchtlingen keine Panik ausbrechen. Behauptungen, die Asylanträge afghanischer Staatsangehöriger seien chancenlos, sind falsch. Einige aktuelle Hinweise:

Tipps für Betroffene und Untersützer*innen  (Flüchtlingsrat Baden-Württemberg)

www.proasyl.de/hintergrund/hinweise-fuer-afghanische-fluechtlinge-und-ihre-beraterinnen/

 

Betroffene oder ihre Freund/Helfer können sich aber auch gern an den Flüchtlingsrat Ulm/Alb-Donau-Kreis wenden: IMPRESSUM/KONTAKT

 

Podcast zum Thema Afghanistan Abschiebungen

am 14. Mai waren wir im Lokalradio "Radio FreeFM" eingeladen, in einem Sendebeitrag auf die momentanen Abschiebe-Situation für Afghanen aufmerksam zu machen.

Den Podcast kann man sich im Internet anhören und auch herunterladen: https://www.freefm.de/node/25737